Fotogalerie und Berichte - 2019


Morgenland - 15. März 2019

Susi konnte uns AXA-Bikern und einigen Gästen eine Reise ins Morgenland Off Space bei Erwin Schatzmann organisieren.

Erwin hat auf amüsante Weise viele Geschichten aus seinem Leben erzählt, und uns an diesem Abend alle Alltagssorgen vergessen lassen.

Danke an Susi für einen weiteren interessanten Event ohne unsere Bikes.

Peter

 


LOVE RIDE 27 - 05. Mai 2019

Für den diesjährigen LOVE RIDE hatte Petrus kein so richtiges Wettererbarmen. Neben zeitweise etwas Sonne schickte der Wettergott auch Regen und sogar Schnee !! Obwohl es ja heisst, es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Bekleidung, war der Spassfaktor zum Teil sehr tief. Denn phasenweise war die Sicht recht bescheiden ( das Visier hat sich immer wieder beschlagen ). Nichts desto trotz war es schön, mit der Teilnahme erneut Solidarität zu zeigen und beim Ride Out in die strahlenden Augen der Mitfahrer zu schauen.

 

Durch die bescheidene Teilnehmerzahl und sehr wenig Besucher war der Erlös leider auch sehr klein tief. Es wird lediglich eine Spendensumme von CHF 80‘000 erwartet.

 

Attila und ich erlebten trotzdem einen interessanten Tag und wir haben uns das Datum für den LR 28 am 3. Mai 2020 schon in unsere Agenda eingetragen.

 

Bernhard

 


Appenzellerland und Toggenburg - 15. Juni 2019

Um 08.45 trafen 16 Personen auf Ihren 14 Maschinen pünktlich in Gossau SG zur Tour ein. Nach einer kurzen Erläuterung der Streckenführung durch Tourguide Rainer, ging es pünktlich um 9.00 Uhr bei perfektem Biker-Wetter zwischen 20 und 24 Grad und wolkigem Himmel los. 

 

Der erste Teil der Route führte uns über; Arnegg/Andwil, Engelburg, Wittenbach, Obersteinach, Goldach, in den Rorschacherberg, wo wir an einem wunderbaren Aussichtspunkt eine erste kurze Rauchpause einlegten. Dort konnten wir das traumhafte Panorama hoch über dem Bodensee geniessen und ein erstes Gruppenfoto schiessen.

 

Weiter ging es über Grub, Heiden und Oberegg hinauf auf den St. Anton, wo wir unseren nächsten Halt einlegten. Bei Kaffee und Gipfeli blieb genügend Zeit, um die Aussicht über das Rheintal und die umliegenden Berge von Österreich, Liechtenstein und der Schweiz zu geniessen. 

 

Anschliessend ging es den Ruppen hinunter nach Altstätten im St. Galler Rheintal und weiter in Richtung Eichberg, Eggerstanden, Steinegg wieder hinauf ins Appenzellerland in das urige Höhenrestaurant Eggli, wo wir wieder bei herrlicher Aussicht auf die nun sehr nahen Berge, unseren Hunger stillen konnten. Auch das gesellige Zusammensein und interessante Gespräche kamen bei diesem etwas längeren Mittagshalt nicht zu kurz. 

 

Frisch gestärkt ging es am Nachmittag wieder hinunter nach Steinegg, Appenzell, Gonten und Urnäsch. Von dort über den Tüfenberg nach Schönengrund über die Chäseren, Dicken wieder runter ins Neckertal nach St. Peterzell weiter nach Brunnadern und über den Ebersol wieder hinauf in Richtung Degersheim

 

Dort angekommen war bei ebenfalls wunderbaren Temperaturen unter einer riesigen Linde unser Nachmittagshalt. Dank der sicheren und tollen Fahrdisziplin aller Teilnehmer und dem tadellosen funktionieren innerhalb dieser doch recht grossen Biker Gruppe, waren wir sogar deutlich früher als geplant, im Restaurant Wolfensberg in Degersheim eingetroffen.  

 

Wieder blieb genügend Zeit für interessante Gespräche über erlebte Touren und Storys über das Töfffahren und das Leben im Allgemeinen. Um ca. 15.30 Uhr ging es dann weiter über Wolfertswil, Flawil nach Uzwil, wo wir uns bei einem letzten Halt um ca. 16.00 Uhr wieder in die verschiedenen Richtungen verabschiedeten.

 

Nach einer Strecke von rund 125 km, vielen Höhenmetern auf zum Teil sehr schmalen Strassen mit vielen engen Kurven aber dafür praktisch keinem Verkehr, ging ein wunderbarer Töffler-Tag zu Ende. Für mich als Tourguide war es das erste Mal, dass ich eine so grosse Truppe anführen durfte und ich fühlte mich sehr wohl mit euch zusammen.

 

Das geniale Wetter und die Harmonie innerhalb dieser Gruppe, trugen bestimmt viel zum Gelingen dieses schönen Tages bei. 

 

Herzliche Grüsse: 

Euer Tourguide: Rainer

 

 


Jura Tour - 13. Juli 2019

Tourguide: Heinz Strassmann

 

Teilnehmer: Attila Banko, Peter Ulmer, Martin Rhyner, Martin Salzlechner, Hans Schoor, Bernhard Dietrich

 

Route:

Treffpunkt: Agrola Tankstelle, Neftenbach

Treffpunkt: Coop Tankstelle, Aarburg

 

Neftenbach - via Zürcher Unterland nach Würenlos - über Autobahn nach Aarburg - Hauenstein - Breitenbach - Laufen - Liesberg - Pleigne - Lucelle - Sender Les Ordons - Epauvillers - Sobey - Montfaucon - Damprichard - Mache - Les Fourtenelles - Grand Combe des Bains - La Chaux de Fonds - Tramelan - Moutier - Berlincourt - Délémont - Aesch - Dornach - Rheinfelden - Laufenburg - Leibstadt - Kaiserstuhl - Glattfelden - Pfungen - Winterthur

 

Der Tourguide, Heinz Strassmann, führte uns in perfekter Manier durch den Jura, mit Abstechern nach Frankreich. Auf wenig befahren Strassen, aber mit vielen Kurven, genossen wir die wunderschöne Tour in einem prächtigen Gebiet. Der Jura ist halt immer einen Besuch wert !! Die idylische Landschaft, mit den unzähligen Pferdeweiden, lässt das Herz jedes Töff – Fahrers immer wieder höher schlagen.

Ein ganz grosses MERCI an Heinz für die perfekte Planung und Durchführung dieser Jura Tour.

 

Bernhard

 


Pragel - 30. August 2019

Tourguide: Susi Steiner

 

Teilnehmer: Balz Hösli, Roman Horalek, Heinz Strassmann

 

Aus der geplanten Spontantour Pragel & Klausen wurde dann infolge Axenstrassen-Sperrung eine noch viel spontanere Route, nämlich:

 - Pragelpass

 - Illgau (St. Karl)

 - Ibergeregg

 - Sihlsee

 - Pfäffikon

 - Rickenpass

 - Hulftegg

 

Es waren bei tollem Spätsommerwetter 4 AXA-Bikers unterwegs, nämlich Balz, Heinz, Roman & ich.

Leider konnte ich keinen weiteren Teilnehmer für Attilas Besichtigung der Suter Industries in Turbenthal begeistern; aber ich war dabei und fand‘s sehr interessant.

 

LG Susi

 


Suter Industries - 30. August 2019

Teilnehmer: Attila Banko, Susi Steiner, Peter Ulmer, Bernhard Dietrich

 

Dank der Beziehungen unseres Kollegen Attila hatten wir die Gelegenheit die Fa. Suter-Industries in Turbenthal zu besichtigen. Der „Chef“ Eskil Suter war sogar auch anwesend und gab uns einen kurzen Einblick in die Schwerpunkte der Produktion seiner Firma. Auch wusste er vieles aus den vergangenen Zeiten in der Motorrad – Rennszene zu berichten. Seine persönlichen Ausführungen zeigten ihn als einfach gebliebenen, aber fachlich sehr kompetenten „Typ“. Es war interessant ihm zuzuhören.

 

Die eigentliche Führung machte dann Roger Suter ( weder verwandt noch verschwägert mit Eskil ) . Auch er gab uns mit seinem grossen fachlichen und technischen Wissen einen Einblick in die verschiedenen Produktionsgebiete der Firma. Ferner zeigte er uns, dass mit hoher Qualitätsarbeit und Kreativität lösungsorientiert produziert werden kann. Es war erfreulich festzustellen, dass diese kleine Firma im Tösstal dank ihrer Innovation weltweit tätig ist.

 

Es war ein gelungener Event, und alle die nicht dabei waren, haben wahrlich etwas verpasst.

Nochmals ein grosses Merci an Attila und seine Frau, dass wir hier teilnehmen konnten.

 

Bernhard